Mischa N’Cho︎ ︎ 

Zick Zack︎ Entwicklung einer visuellen Identität für ein fiktives Crossgolfturnier in der Stadt Bern. Crossgolf beschreibt eine Variante des Golfsports, welche die urbane Umgebung als Spielfeld nutzt. Angewendet in diversen Drucksachen und Screenmedien. Die gezackte Linie dient als Erkennungsmerkmal. Sie bezieht sich auf den Graffiti-Tag der, wie Crossgolf auch, den städtischen Raum bespielt.
Nicht realisiertes Projekt︎2019

JDGA︎Redesign des Portfolios für das Architekturbüro Jean de Giacinto Architecture Composite (JDGAC) aus Bordeaux. Es ist in drei Teile gegliedert: Der erste Abschnitt befasst sich mit dem Grundsatz seines Schaffens und der Geschichte des Netzwerkes. Im Hauptteil werden 15 realisierte Projekte und 15 Wettbewerbseingaben vorgestellt. Der letze Abschnitt erwähnt Presseartikel und selbstinitiierte Ausstellungen. Diese Arbeit entstand im Praktikum bei Countach Studio. 154 Seiten ︎ 210 × 297 mm ︎ 2018

Rubigen 750︎Erscheinungsbild für das 750-jährige Jubiläum der Gemeinde Rubigen. Entwicklung des Slogan «Schicht für Schicht Geschichte». Umgesetzt in verschiedenen Drucksachen z.B. Einladungskarten, Programmprospekt, Geschichtsbuch und Plakat für das Jubiläumsfest, zudem Werbebanner, Merchandise und Wegweiser für Rundwege. Abstrahierte Zeichnungen von Erdschichten bilden das zentrale Gestaltungsmotiv. Sie machen die Vergangenheit sowie die Geschichte des Dorfes sichtbar und nehmen Bezug auf die Kiesgrube im Dorf. Festschrift in Zusammenarbeit mit Stämpfli AG, Tragtasche in Zusammenarbeit mit Design & Engineering Company ︎ 2017

Archäologie des Standorts︎Forschungsprojekt zum ehemaligen Fabrikareal der General Motors (GM) in Biel. Recherche über die Entstehung und den Betrieb der Anlage von 1935 – 1975. Die daraus entstandene Sammlung von historischem Bildmaterial bildet die Grundlage der Arbeit. Um einen Teil dieser Überreste zugänglich zu machen, fand im früheren Showroom der GM eine Ausstellung statt. Neben einer Auswahl Fotografien, zeigte ich einen Imagefilm der GM von 1964 im Vergleich mit der heutigen Situation. Eine Karte diente als Ausstellungskatalog und teilte die Fotos in 5 Themen ein.Karte: 735 x 595 mm ︎Projekt entstanden als Diplomarbeit zum Thema «Insel» ︎ 2019

Architekturforum Biel︎Gestaltung der Leporellos und der Plakate, anlässlich der Vortragsreihe des Architekturforums Biel. Die Veranstaltung fand erstmals im Farelhaus, einer Bieler Architekturikone aus den 50er-Jahren, statt. Das Forum will den Dialog zwischen Architekten und interessiertem Publikum fördern. Leporello: 210 x 930 mm, Plakate: A3/A2︎ Projekt in Zusammenarbeit mit Marius Steiger︎ 2017